Kfz-Versicherung Vergleich


Bestätigung für die Zulassungsstelle(eVB) direkt per SMS/E-Mail.

  • Über 300 KFZ Versicherungstarife.
  • Abschließen & noch heute zulassen.
  • eVB-Nummer sofort nach Abschluss.
Bis zu

850€

im 2020

Sparen

Kfz-Versicherung abschließen, in nur 3 Schritten.


Schritt 1
KFZ-Identifizieren.

Schritt 2
Tarife vergleichen.

Schritt 3
Online abschließen.

Das brauchen Sie immer für die Kfz-Zulassung.

1
Personalausweis oder Reisepass.

eVB-Nummer (Hier sofort nach Abschluss).
2

3
Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief).

HU & AU - Hauptuntersuchung (TÜV).
4

5
SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer (Kontodaten).

Die KFZ-Versicherung und ihre Kosten

In Deutschland darf ein Fahrzeug nicht ohne KFZ Versicherung bewegt werden. Eine Versicherung lässt sich natürlich recht schnell abschließen, aber wichtig dabei ist den Autofahrern natürlich auch der Kostenfaktor.
Am meisten sparen Sie als Fahrzeugbesitzer, wenn Sie sich für die Haftpflichtversicherung entscheiden. Diese muss auf jeden Fall abgeschlossen werden, freiwillig hingegen sind die Teil- und die Vollkaskoversicherung. Zuerst sollten Sie sich für eine Form der Versicherung entscheiden, dann können Sie unseren Versicherungsvergleich nutzen, um eine günstige KFZ-Versicherung abschließen zu können.
Dies geht ohne Probleme online, wobei Sie auch selbstverständlich die elektronische Versicherungsbestätigung, kurz eVB genannt, erhalten. Diese ist wichtig, um den Wagen an- oder ummelden zu können.

Wichtiges zur Kfz-Versicherung.


Für jeden Autohalter ist die KFZ-Versicherung Pflicht, ohne diese Versicherung darf der Wagen nicht bewegt werden. Diese Versicherung ist zur Pflicht geworden, weil die Fahrzeughalter ansonsten die Unfälle aus eigener Tasche kaum tragen können, ohne finanziell ruiniert zu werden. Die Opfer von Unfällen sollen so abgesichert sein, denn sie sind durch einen Unfall schon gestraft genug und sollen keinen finanziellen Verlust erleiden müssen.
Die Kfz-Versicherung ist für Autohalter absolute Pflicht, neben ihr kann man auch die Teilkasko oder Vollkaskoversicherung abschließen, um Schäden am eigenen Fahrzeug ebenfalls absichern zu können.

Die Kfz Haftpflichtversicherung ist ein Muss und ist die günstigste Variante. Mit der Teilkaskoversicherung kann man sich vor Diebstahl, Glasbruch, Brandstiftung, Naturgewalten, Kurzschluss und Wildunfall am eigenen Wagen versichern. Die Vollkaskoversicherung ist die teuerste Versicherung und deckt Vandalismus-Schäden, selbst verursachten Schäden am Fahrzeug und Schäden durch Fahrerflucht ab.
Der deutsche Gesetzgeber schreibt für die Kfz-Haftpflichtversicherung auch gesetzliche Mindestdeckungssummen vor. Diese gelten für Personen-, Sach- und Vermögensschäden Dritter, damit die Schadensersatzansprüche abgedeckt werden können.
Für Personenschäden liegt die Mindestdeckungssumme 7,5 Millionen
Für Sachschäden liegt die Summe bei 1,12 Millionen Euro
Für Vermögensschäden liegt die Mindestdeckungssumme bei 50.000 Euro
Wie schon erwähnt, kann man bis Ende November, also den 30.11 die Versicherung kündigen und wechseln. Im Grunde gibt es nur zu beachten, dass man dies nie ohne Versicherungsvergleich tun sollen und dann bei dem neuen Anbieter schauen sollte, ob er die Kündigung übernimmt oder ob man diese selbst verfassen muss.
Wer bei der Fernsehwerbung gut aufpasst, der weiß, dass man bis zum letzten Tag im November die Autoversicherung wechseln kann. Einmal im Jahr darf man dies nur, daher muss man wirklich den Termin beachten. Vorab sollte man den KFZ Versicherungsvergleich für sich nutzen, um den günstigsten Anbieter für sich zu finden. Der Wechsel ist dann sehr einfach.
Es gibt aber auch die Sonderkündigung, die man dann einreichen kann, wenn die eigene Versicherung teurer als im Vorjahr ist. Aber auch hier hat man nur wenige Tage Zeit, um nach dem Erhalt der Rechnung die Sonderkündigung einzureichen.
Es ist schon lange bekannt, dass man gerade als Fahranfänger hohe Kfz-Versicherungsprämien zahlen muss. Aber mit manchen kleinen Dingen, kann man bei der Prämie sparen. So, wenn man begleitetes Fahren ab 17 Jahren genutzt hat, wenn man einen günstigen Wagen auswählt, wenn man Familienrabatte erhält oder aber den Wagen als Zweitwagen anmeldet. Man kann die Basistarife nutzen und auch oft einfach nur die Haftpflichtversicherung für sich wählen. Auch kann man sich Schadenfreiheitsrabatte übertragen lassen!

eVB-Nummer für Kfz-Versicherung

Die KFZ Haftpflichtversicherung

Die KFZ Haftpflichtversicherung muss auf jeden Fall abgeschlossen werden. Somit sind Sie abgesichert, sollten Sie das Fahrzeug oder aber auch die Gesundheit einer anderen Person schädigen. Somit sind Schäden an einem fremden Auto abgesichert, ebenso die Behandlungskosten der verletzten Personen in dem Fahrzeug, wenn es zu einem Unfall kommt.
Ob die Haftpflichtversicherung für Sie in Frage kommt, sehen Sie an den Schäden, die dadurch abgedeckt werden:

1.Vermögenschäden, wenn vorab keine Sach- oder Personenschäden entstanden sind
2.Sachschäden an fremdem Eigentum
3.Personenschäden, die Sie durch einen Unfall verursacht haben.

Bei den meisten Versicherungen wird Ihnen eine Deckungssumme von 100 Millionen bei Sach-, Vermögens- und Personenschaden bei einem Schadenfall geboten. Auch die Mallorca Police bieten die meisten Versicherungen an oder sogar einen Zweitwagen Bonus. Der Zweitwagen Bonus bringen Ihnen Vorteile, wenn Sie noch einen weiteren Wagen bei dem jeweiligen Anbieter versichern. Mit dem evbnummer1.de Versicherungsvergleich finden Sie eine Versicherung, die das zu bieten hat, was Ihnen besonders wichtig ist!

Die Kaskoversicherungen: Welche könnten Sie gebrauchen?

Sie können neben der Haftpflichtversicherung auch eine Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung abschließen. Damit werden Schäden am eigenen Wagen versichert. Bei der Teilkaskoversicherung werden folgende Unkosten abgedeckt:
• Schäden durch Brand, Explosion oder Blitzschlag
• Glasbruch an Ihrem Fahrzeug
• Sturm, Überschwemmungen, Hagel
• Wildunfälle oder auch Unfälle mit anderen Tieren
• Schäden durch Tierbisse am Fahrzeug
• Teil- oder Komplettdiebstahl
Es obliegt der Versicherung, ob die Reparatur oder die Wiederbeschaffungskosten übernommen werden. In der Regel wird die Reparatur bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswerts ausgezahlt. Liegen die Kosten darüber, bekommen Sie den Wiederbeschaffungswert ausgezahlt. Übrigens ist dies die Summe, die der Wagen vor dem Schaden noch wert war.

Vollkasko

Bei der Vollkaskoversicherung bekommen Sie die gleichen Leistungen wie bei der Teilkaskoversicherung geboten. Darüber hinaus werden auch Schäden durch einen selbst verschuldeten Unfall übernommen. Ebenso zahlt die Versicherung die Schäden durch Vandalismus.
Bei der Vollkaskoversicherung wird die Schadensfreiheitsklasse berücksichtigt, bei der Teilkaskoversicherung allerdings nicht. Bei der Kaskoversicherung können Sie immer eine Selbstbeteiligung auswählen, damit die Summe der Prämie niedriger ausfällt. Die meisten Versicherten wählen hier meist die Selbstbeteiligung von 300 Euro bei der Vollkaskoversicherung und 150 Euro bei der Teilkaskoversicherung.

Wie können Sie die richtige KFZ-Versicherung für sich auswählen?

Wer nicht nur die Haftpflichtversicherung wünscht, steht vor einer großen Entscheidung. Soll es die Teilkasko- oder die Vollkaskoversicherung werden? Dafür sollten Sie wissen, dass die Teilkasko einen Grundschutz bietet, die Vollkasko hingegen bietet den umfangreicheren Schutz. Natürlich werden Sie für die Vollkaskoversicherung auch etwas mehr bezahlen!
Es gibt Entscheidungshilfen für Versicherte. So zum Beispiel, wenn Sie Ihr Fahrzeug finanzieren. Für die Laufzeit sollten Sie sich für die Vollkaskoversicherung entscheiden, damit sie bei einem Unfall gut abgesichert sind und nicht noch mehr Schulden haben. Bei allen anderen Fahrzeugen gilt es zu überlegen, ob man selbst in der Lage wäre, bei einem Totalschaden einen neuen Wagen kaufen zu können. Wenn dem nicht so ist, ist die Vollkaskoversicherung die bessere Wahl.
Natürlich spielen auch das Alter und die Anschaffungskosten für einen Wagen eine große Rolle. Wenn Sie ein Fahrzeug besitzen, für das Sie selbst schon unter 2000 Euro bezahlt haben, lohnt sich die Vollkaskoversicherung weniger. Bei dem Alter ist darauf zu achten, ob der Wagen einfach nur alt ist oder schon fast als Oldtimer durchgeht und bei einem Verkauf viel Geld einbringen könnte. Wenn letzteres der Fall ist, lohnt sich die Vollkaskoversicherung. Ansonsten ist die Teilkaskoversicherung zu empfehlen!

Brauchen Sie eine Ergänzung bei der KFZ-Versicherung?

Die meisten Versicherungen bieten Ihnen auch einige Ergänzungen zu Ihrer Versicherung, um noch mehr Schutz zu bekommen. Hier einmal die Auflistung und die Erklärungen, welchen Schutz genau Sie damit erhalten. So können Sie selbst sehen, ob Sie einen zusätzlichen Schutz mit der KFZ-Versicherung abschließen wollen. Denken Sie bitte daran, dass dies natürlich die Unkosten erhöht:
1.Der Fahrerschutz
Der Fahrerschutz sorgt dafür, dass Sie bei selbstverschuldeten Unfällen ein wenig abgesichert sind. So wird Ihnen bei dem Verdienstausfall geholfen, ebenso bei Folgenkosten. Außerdem wird sogar ein Schmerzensgeld bezahlt.
2.Der Schutzbrief
Den Schutzbrief sollten Sie abschließen, wenn Sie die schnelle Pannenhilfe wünschen. Sie bekommen bei diesem Zusatz den Abschleppdienst, den Krankenrücktransport und den Bergungsdienst bezahlt.
3.Unfallmeldedienst
Der Unfallmeldedienst ist eine recht gute Sache. Sie bekommen einen Unfallmeldestecker und eine App. Der Stecker verfügt über einen Crashsensor, der eigenständig die Versicherung über einen Unfall informiert. Diese ruft Sie umgehend an. Sollten Sie nicht reagieren, werden die Rettungskräfte alarmiert.
4.Schutzbrief Plus
Bei diesem Zusatz können Sie bis zu 30 Prozent der Autoversicherung einsparen. Dies hängt allerdings von Ihrem Fahrverhalten und natürlich von der jeweiligen Versicherung ab. Bei Abschluss erhalten Sie meist schon einen Bonus von 10 Prozent, dabei spielt Ihre Fahrweise allerdings keine Rolle.
5.Ausland-Schadenschutz
Wenn Sie mit dem Auto in den Urlaub reisen, kann dieser Zusatz wichtig für Sie sein. Dadurch erhalten Sie Schutz bei einem unverschuldeten Unfall im Ausland. Die Schäden am eigenen Fahrzeug werden dann übernommen.
6.Rabattschutz
Die meisten Versicherungen bieten Ihnen einen Rabattschutz an, der einige Vorteile mit sich bringt. So können Sie sich vor der Rückstufung im Schadenfall schützen. Nach einem Unfall fahren Sie im Folgejahr dafür in der gleichen Schadenfreiheitsklasse.

FAQ

Versichert die normale KFZ-Versicherung auch einen Oldtimer?

Ja, auch dies ist möglich. Mit unserem Versicherungsvergleich lassen sich diese Anbieter schnell finden.

Wie wird ein Zweitwagen bei den Versicherungen eingestuft?

Für manche KFZ-Besitzer ist es auch wichtig zu wissen, ob der Zweitwagen bei einer Versicherung einen Rabatt mit sich bringen würde. Setzen Sie dafür den Tarifrechner ein und Sie werden sehen, was möglich ist. Viele Versicherungen bieten die Möglichkeit, den Zweitwagen günstiger versichern zu können. Dies gilt auch für das Motorrad, den Camper oder das Quad.

Wie genau wirkt sich die Selbstbeteiligung auf die Prämienhöhe aus?

Die Prämie für die Teil- oder Vollkaskoversicherung wird bei einer Selbstbeteiligung immer günstiger. Bei der Vollkaskoversicherung kann auch die Schadenfreiheitsklasse auf die Höhe der Prämie einwirken. Fakt ist, mit der Selbstbeteiligung sparen Sie bei der Zahlung der Prämie. Sie sollten aber vorab schauen, ob sich dies lohnt und ob Sie die Selbstbeteiligung natürlich auch tragen können.

Was ist, wenn ich ein Elektroauto fahre?

In diesen Fällen können viele Versicherungsgesellschaften eine Beitragsersparnis anbieten, dies gilt für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Sie könnten bis zu 20 Prozent der Prämie sparen. Außerdem werden auch Leistungen für den Akku des Wagens angeboten. Dies können Sie mit dem Tarifrechner schnell ersehen und sich über Ersparnisse freuen!

Bieten Versicherungsgesellschaften auch eine Rabattübertragung an?

Die Schadensfreiheitsklasse kann bei vielen Versicherungsgesellschaften übertragen werden. Es gibt dabei verschiedenste Möglichkeiten. So könnten Sie die bisherige Schadensfreiheitsklasse auch auf einen Zweitwagen übertragen. Sogar auf eine andere Person lässt sie sich übertragen. Hierzu sollten Sie sich allerdings persönlich beraten lassen, weil es manchmal zu Problemen der Übertragung kommt. Diese ist leider nicht in allen Fällen möglich.

Kann ich die Autoversicherung zu jeder Zeit wechseln?

Der Wechsel ist bei einem neuen Fahrzeug am einfachsten. Wird das Fahrzeug auf Ihren Namen zugelassen, können Sie die Versicherung frei wählen. Wenn Sie jedoch das Fahrzeug nicht wechseln, kann erst nach Vertragsablauf gekündigt werden. Dieser ist meist der 1.1 eines neuen Jahres. Die Kündigung muss aber schon im November vorgenommen werden. Sie sollten dies aber nie tun, ohne den KFZ-Versicherungsvergleich für sich zu nutzen, um bei der anderen Versicherung viel Geld einsparen zu können.
Auch eine außerordentliche Kündigung nach einem Unfall ist möglich. Wenn Sie die Anerkennung oder Ablehnung der Leistungspflicht bei einem Schaden erhalten, haben Sie einen Monat Zeit zu reagieren. Sie können mit sofortiger Wirkung kündigen oder aber auch einen späteren Zeitpunkt auswählen.